StartseiteStartseite  KalenderKalender  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  NutzergruppenNutzergruppen  SuchenSuchen  FAQFAQ  

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 Eidolon Raid - Kingsmouth

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lane
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 4350
Anmeldedatum : 22.04.13
Alter : 34

BeitragThema: Eidolon Raid - Kingsmouth    Mi Jul 02 2014, 08:33



Vorbereitung:

2 Tanks, 2 Heiler, 6 Dps (Heiler & Dps sollten über 4 k Leben haben, Tanks sollten Attackrating aufeinander abstimmen.)
Je Gruppe sollte ein Tank, ein Heiler und zwei Dps mit Clean Up (Aufräumen)







Beschwörung:


Um den Boss zu beschwören muss man als erstes die drei Bauteile (Kopf, Herz, Hand) im Handwerksfenster zusammen setzen.
Der Boss selbst wird in Kingsmouth auf einen Schiff in der Nähe des Leuchtturms beschworen bzw. das Portal das zu ihm führt. (Koordinaten: 636, 234)
Danach klickt man im unteren Teil des Bootes das Beschwörungstritual an, dann kommt wie bei den Lair ein verdorbenes Herz und ein Lichtstrahl, der Beschwörer muss in den ersten Kreis treten, dann einer in den zweiten und dieser muss das Herz anklicken, dann taucht ein dritter Kreis auf. So geht das bis sich am Ende ein Pentagramm bildet und das Portal in Form eines riesigen verschmutzten Säule erscheint, dann einfach anklicken und ihr werdet in die Bucht von Eidolon geportet.
Nach einen kurzen Weg durch eine verträumte Hölle kommt ihr durch das Tor zu Bucht des Eidolons. Ihr seht bereits den Eidolon nach durchschreiten des Tors, er stet seelenruhig in der Mitte und wartet auf Euch. Nutzt die Zeit aus, richtet Euer Equip sprecht Euch ab, erst dann sollte der Tank der den Eidalon als erstes nimmt vorrennen, der Eidalon wird relative früh aktiviert, obwohl er weit weg steht



Der Kampf:
Der Kampf mit Eidalon ist in verschiedenen Phasen unterteilbar.




1) Phase


Tank rennt an Draug an, positioniert sich gegen einen Felsen am besten gerichtet Dd‘s, Heiler und Zweittank stehen zusammen.
Sobald der Kampf beginnt und Eidalon das erste Mal den Tank trifft macht er auf ihn ein Debuff, stackt dieser bis 10 hoch ist der Tank nicht mehr gegenheilbar und stirbt, daher sollte der Zweittank mit Spots ab 6-7 Stacks sofort ran laufen und Abspotten. Der erste Tank sollte sofort aus der Gleevereichweite heraus gehen und zum Heiler/DD Camp gehen.
Eidalon macht regelmäßig einen Cast namens „Massenhysterie“ zufällig auf einen Spieler der nicht die Hauptaggro hat. Dieser Spieler wird gestunt und bekommt um sich einen Kreis, der ihn normalerweise instant töten würde und riesengroß ist. Wenn alle Dd´s und Heiler sich mit in den Kreis stellen teilt sich der Schaden auf. Es reicht im äußeren Rand des Kreises zu stehen. Die Heiler sollten dann schnell mit Gruppenheilung alle wieder hoch heilen.
Die Dd´s mit „Aufräumen“ sollten auch darauf achten regelmäßig den Blutungsdebuff von der Gruppe zu reinigen.
Nachdem einiger Schaden auf Euch und den Boss eingeregnet ist, taucht er sich in leichte blitze und es findet ein Phasenwechsel ab. (wenn er etwa 10% verloren hat)



2) Phase
In diesem Moment, absoluter Schadensstopp auf dem Boss, da ihr sonst schaden nehmt beim darauf schießen.  Versteckt Euch hinter einen Felsen falls er vor der Dunkelphase noch Tsunami Castet. Hinter den Säulen seid ihr sicher.
Die Dunkelphase erinnert stark an die des Ur-Draugs aus Polaris, hat jedoch einige Unterschiede. In jeder Dunkelphase ruft Eidalon Gezücht von Xoth herbei, in der ersten Dunkelphase eins, dann zwei und so weiter.
Lustiger weise interessiert sich der Eidalon in der Phase null für Euch ihr könnt sogar mit ihm tanzen wenn ihr wollt, ihr dürft nur keinen Schaden in irgendeiner Form an ihn machen. Behaltet die Map im Auge, dort wird Euch alles angezeigt, auch die Gezüchte als roter Kreis.
m Anfang haben die Gezüchte einen Debuff „Stärke des Jenseits“ auf sich der nach einer Weile verschwindet, wenn er niemanden von Euch sieht. Rennt niemals zu dem Gezücht wenn es noch den Debuff hat, es nimmt dann keinen Schaden und blitzt euch einfach Tod. Dazu rufen die Gezüchte selbst noch kleine Frosch-Draugs diese sollten von einen Tank angetankt werden, da sie gerne auf die Heiler gehen.
Sobald das letzte Gezücht von Xoth stirbt, wird es wieder Hell und die nächste Lichtphase beginnt. Achtung! Der Eidalon hat einen kleinen Aggroresset, also nicht zu früh heilen/ Schaden machen, gibt den Tank kurz Zeit.
Die Phasen wiederholen sich regelmäßig, ab der Mitte des Kampfes bzw. nach der zweiten Dunkelphase verändern sich die Kreise, nicht mehr einer wird gestunt und alle müssen in den Kreis kommen, nein dieses Mal bekommen alle Kreise und ihr müsst so schnell und soweit wie möglich auseinander rennen, je mehr Kreise sich überschneiden je mehr Schaden bekommt ihr. Man sollte den Heilern allerdings Platz eingestehen, damit sie die Tanks weiter heilen können.


3) Phase
Wenn der Boss nur noch zwischen 20-15% seines maximalen Lebens hat, kommt eine zusätzliche Schwierigkeit auf Euch zu es tauschen die Frosch-Draugs auf und zusätzliche Geisteradds, wenn ihr Euch nun bewegt schlagen sie auf Euch ein, bewegt ihr Euch nicht lassen Euch die Geisteradds in Ruhe. ihr könnt euch auch bewegen, heilen und wieder bewegen. Riskant ist, wenn dieser Übergang mit  dem Phasenwechsel kollidiert. Rein theoretisch überlebt ihr bei vollen Leben sogar den Tsunami, der macht im Schnitt 3.000 Schaden.
Die Geisteradds verschwinden nach einer Weile und ihr könnt nun endlich Eidalon den Rest geben.




Anmerkung: Das Rüstungszerreisen (sleeping Terror)was die Tanks auf sich bekommen, erhöht mit jedem Stack den Schaden, es fängt bei 2% an, dann 3%, 7%, 12% und so weiter.

Loot: Im Schnitt können, 10.1 Waffen und Talismane, Lila und Blaue Siegel, sowie Mods dropen, ein äußerst seltener gelber Gegenstand, von dem man noch nicht so viel weiß und Nebenwaffenaufwertungen.

Fazit: An sich ist Eidalon als Finale der Lair-Herausforderungen gedacht. Das heißt es richtet sich an Leute mit blau/ lilanen 10.0-10.1 Equip und soll auch angeblich Random freundlich sein. Ich persönlich halte es nicht für unmöglich den Boss mit 9 Randoms zu machen, aber für extrem anstrengend, wenn nicht alle den Boss auswendig kennen und sich im TS absprechen.
Wir selber waren einmal mit einer gemischten Gruppe drin wo die Hälfte genau den Equip von 10.0-10.1 und der Rest 10.3 bis höher waren und der Schaden reichte nicht wirklich aus. Nach einigen Versuchen brachen wir ab. Man sollte den Kampf wirklich nicht unterschätzen da der Boss sehr viel Leben hat und man sich doch viel bewegen muss.





***Mitglied im sozialen Netzwerk gegen Zombie-Phobie***
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://andersonswelt.jimdo.com/
 
Eidolon Raid - Kingsmouth
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
 :: OnlineSpiele :: TSW-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: